Wettbewerbsinhalte, Fakten und Informationen

Sie haben Ihre wirtschaftliche Selbstständigkeit in Anhalt-Bitterfeld begonnen? Oder Sie wollen Existenzgründungen zur gesellschaftlichen Anerkennung verhelfen?

Die EWG veranstaltet den Wettbewerb um die besten Existenzgründungen des Landkreises Anhalt-Bitterfeld im Wechsel mit dem Reiner-Lemoine-Innovationspreis. Dabei werden wir von verschiedenen Institutionen tatkräftig unterstützt durch:

  • die Bereitstellung von Preisgeldern,
  • die Mitarbeit in der unabhängigen Jury sowie
  • durch Partnerschaften und Sponsoring.

Existenzgründer*innen, die erfolgreich den Weg in die berufliche Selbständigkeit begonnen haben, werden prämiert und der Öffentlichkeit präsentiert.

Im Jahr 2005 wurden erstmal besonders erfolgreiche Gründungen im Bereich des heutigen Landkreises ausgezeichnet. Seit 2011 trägt der Wettbewerb den Namen des Gründers und Innovators Reiner Lemoine (1949-2006). Noch zu seinen Lebzeiten gründete der erfolgreiche Innovator und Unternehmer die Reiner-Lemoine-Stiftung zur Stärkung von Projekten mit erneuerbaren Energien, die als Namensgeberin für die Wettbewerbe partnerschaftlich mit der EWG zusammenarbeitet. Ebenfalls im Jahr 2011 wurde erstmals der gemeinsame Preis des Landrates Anhalt-Bitterfelds und der Reiner Lemoine Stiftung, ergänzend zum Preisgeld, mit der „Gipfelstürmer-Statuette“ ausgezeichnet. Diese von der Künstlerin Natalie Tekampe gestaltete Statuette wurde seitdem in jedem Wettbewerb vergeben. Weitere Sonderpreise verschiedener Wettbewerbsunterstützer sind mit Preisgeldern zwischen 1.000 und 2.000 Euro dotiert.

In der nächsten Wettbewerbsrunde werden wir zum neunten Mal Alle, die die Bewerbungsvoraussetzungen erfüllen, zur Teilnahme aufrufen und freuen uns auf zahlreiche, interessante und vielversprechende Bewerbungen aus Anhalt-Bitterfeld mit ihren eigenen und besonderen Erfolgsgeschichten. Anschließend trifft eine unabhängige Jury die Auswahl der Auszuzeichnenden.

Einen Rückblick auf die Preisträger*innen und Empfänger*innen von Anerkennungsurkunden zum Wettbewerb im Jahr 2019 befindet sich im Bericht zur Preisverleihung. (interner link)